„Nutzen wir die Ressourcen und machen wir das Burgenland zu einer Modellregion für Nachhaltigkeit, Naturnähe, Gemeinwohl & Handwerk.“

Gerade das Burgenland ist aufgrund der kleinteiligen Strukturen und Tradition der ideale Nährboden für zukunftsfähige Unternehmen. Zukunftsfähig im Sinne einer Postwachstumsökonomie:

Ressourcenschonend, sozial verträglich und verankert in der Region.

Wenn kleine Gewerbetriebe vor Ort in den Dörfern und Kleinstädten wieder produzieren, reparieren und innovative Projekte umsetzen, dann steigt die Lebensqualität, dann bleibt Wertschöpfung wieder im Burgenland und der „Brain drift“ gut ausgebildeter junger Menschen nach Wien und Graz wird gebremst. Weil das Leben in der Heimat wieder mehr zu bieten hat. Mehr Kultur, mehr Urbanität, mehr berufliche Chancen. „Nicht zuletzt läßt sich ein durchgängiges Konzept für „langsames Reisen“ touristisch vermarkten und baut auf die derzeitige Ausrichtung auf“, ist Anja Haider-Wallner überzeugt.

Notwendige Schritte hin zu einer Modellregion

  • Klares Bekenntnis aller Stakeholder in Wirtschaft, Politik, AMS und Tourismus
  • Informationskampagnen, Schulungen, Beratung für UnternehmerInnen und solche die es werden wollen
  • Gezielte Förderungen für Klein- und Kleinst-Unternehmen: ökologische Ausrichtung/ Social Business. Schnelle und einfache Abwicklung.
  • Ideen Wettbewerbe für Zukunftsfähigkeit wie Departure in Wien

Beginnen wir jetzt!