Wir treffen Susanne Höcherl in der alten Schule in Landsee, wo sie Workshops für Kinder veranstaltet. Das Gebäude wirkt aus der Zeit gefallen, die beiden großen Holztische voll mit Materialien zur Holzbearbeitung stehen an der Fensterfront die Weitblick ins Land eröffnet.

Susanne ist eine klassische Ein-Personen-Unternehmerin. Neben den Kindern hat die gelernte Tischlerin aus ihrer Liebe zum Holz einen Beruf gemacht. Sie fertigt Holzspielzeug, Schmuck und andere originelle Dinge, die man am Liebsten ganzen Tag nur streicheln möchte. So schön sind sie. Wie passend daher auch der Name ihres Unternehmens „Schönes Holz“.

Ihre Produkte verkauft Susanne auf Bestellung über ihre Website und in kleineren Geschäften.

Bemerkenswert an unserem Besuch fanden wir:

  • Susanne arbeitet gern mit Holzabfällen. Wenn sie von Buchsbaumholz spricht, leuchten ihre Augen! Für Gartenbesitzer nach Befall mit Buchsbaumzünsler unansehlich, schätzt sie die feine Qualität des Holzes.

  • Naturnähe ist ihr sehr wichtig. Eine Paste aus Wachs, Sonnenblumenöl und ätherischem Lavendelöl zur Imprägnierung und Pflege von Naturholz stellt sie selbst her. Man ist versucht, sie sich auf die Haut zu schmieren, so angenehm fühlt sie sich an.

  • Susanne hat auch Ideen für größere Möbelstücke, man spürt die Kreativität die durchbrechen will. Leider kann sie aus privaten Gründen derzeit die Meisterprüfung nicht absolvieren und darf nur kleine Holzteile verkaufen. Wie schade, wenn durch eine streng reglementierte Gewerbeordnung Kreativität gebremst wird…

www.schoenesholz.at